Pro Tag kommen bis zu 150 Patienten in unsere Notaufnahme. Sie alle sind um Ihre Gesundheit besorgt, deshalb sind Sie zu uns gekommen und möchten, dass Ihnen geholfen wird. Wir behandeln unsere Patienten nach Dringlichkeit. Lebensgefährlich Verletzte oder schwerkranke Patienten haben selbstverständlich Vorrang. Wir bemühen uns, die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten und bitten um Ihr Verständnis, wenn es doch einmal etwas länger dauern sollte. Denken Sie daran: Notfälle lassen sich nicht kalkulieren, und niemand weiß vorher, wie viele Patienten kommen und welche Erkrankungen zu behandeln sind.

Während im ambulanten Sektor bestimmte Ergebnisse (beispielsweise Laborwerte und Röntgenuntersuchungen) häufig erst nach mehreren Tagen vorliegen, erhalten Sie diese in der ZNA zeitnah. Wir können die Ergebnisse unseren Patienten unmittelbar mitteilen und direkt eine entsprechende Therapie veranlassen. Falls erforderlich ist in der Zentralen Notaufnahme eine Vorstellung beim Spezialisten (zum Beispiel beim Neurologen) noch am gleichen Tag möglich. Im ambulanten Bereich ist dies oft mit wochenlangen Wartezeiten verbunden. Dies bedeutet jedoch, dass unter Umständen eine mehrstündige Aufenthaltsdauer in der ZNA erforderlich ist. Wir bitten Sie daher um Geduld.