Willkommen in unserer Klinik für neurologische und neurochirurgische Frührehabilitation!

Unsere Aufgabe ist es, Patienten mit schwerer Schädigung des zentralen und peripheren Nervensystems frühestmöglich zu behandeln. Denn die Fähigkeit der geschädigten Nervenverbindungen zur Reorganisation ist zeitlich begrenzt. Nur durch den rechtzeitigen Einsatz individueller, funktionsabhängiger Therapien in der Frühreha können wir diese Lernprozesse leiten und Fehlsteuerungen vermeiden.

Frühreha: Aufnahme nach Akutversorgung oder Operation

Unsere Klinik für Frühreha nimmt Patienten nach Schädel-Hirn-Verletzungen, operativen Eingriffen an Gehirn und Rückenmark, Hirnblutungen, zerebralen Gefäßmissbildungen, Hirninfarkten und entzündlichen Hirnerkrankungen auf. Wir kümmern uns in der Frühreha um Patienten nach Akutversorgung oder Operation der genannten Erkrankungen. Sie sollten sich in der Phase ausreichender medizinischer Stabilität und noch fehlender oder geringer Aktivität im Alltag befinden.

Versorgung auf unserer interdisziplinären Intensivstation

Durch die Einbettung unserer Klinik für Frühreha in ein Haus der Maximalversorgung können wir auch Patienten mit einem hohen Schweregrad versorgen. Wir verfügen über 40 Betten mit zentraler Monitorüberwachung. Darüber hinaus gibt es auf der interdisziplinär geführten Intensivstation 6 Behandlungsbetten mit der Möglichkeit zur Beatmung. Dadurch sind wir in der Lage, beatmete und aus sonstigen Gründen intensivpflichtige Patienten von den Intensivstationen der primär versorgenden Kliniken zu übernehmen.

Umfassende Diagnostik und Therapie in unserer Frühreha

Neben den bildgebenden Untersuchungsverfahren CT und MRT stehen in unserer Klinik für Frühreha ein neurophysiologisches Diagnostiklabor sowie eine endoskopische Diagnostik von Schluckstörungen (Dysphagie) zur Verfügung. Durch die benachbarten Kliniken für Innere Medizin, Angiologie, Chirurgie, Gefäßchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie können wir unseren Patienten weitergehende Diagnostik und Therapie konsiliarisch anbieten.

Wiedereingliederung in Beruf und Gesellschaft

Die ärztliche Versorgung in unserer Klinik für Frühreha erfolgt durch Fachärzte für Neurochirurgie und Neurologie. Sie schließen die Akutdiagnostik ab, erarbeiten Rehabilitationspläne, behandeln Komplikationen, erstellen Prognosen und beraten Patienten und Angehörige bezüglich des weiteren Vorgehens. Ziel der Behandlung in unserer Frühreha ist die medizinische Stabilisierung. Darüber hinaus möchten wir die Wiederherstellung oder Verbesserung von Alltagsfunktionen und die Vorbereitung der Wiedereingliederung in Beruf und Gesellschaft erreichen.

Frühreha mit überregionaler Expertise

Unsere Klinik für neurologische und neurochirurgische Frührehabilitation kann mittlerweile auf einen Erfahrungsschatz von mehreren Jahrzehnten bauen. Wir haben uns eine überregionale Expertise in der Behandlung von Patienten erarbeitet, die erheblich bewusstseinsgestört, intensivpflichtig und beatmet sowie stark schluckgestört und mit Trachealkanüle versorgt sind.

Interview mit Chefarzt Dr. med. Heiko Bittmann