Vor der Aufnahme laden wir jeden Patienten zu einem Vorgespräch ein, zu dem er die zuvor ausgehändigten Unterlagen mitbringt. Ein Anamnesebogen dient der Gesprächsvorbereitung. Darin sind wichtige, biografische Daten, Erkrankungen und bisherige Behandlungsansätze vermerkt. Hierbei ist es auch wichtig zu reflektieren, was bisher geholfen hat und was nicht förderlich war.

Darüber hinaus erhält der Patient vorab Screening-Fragebögen zur Erfassung der Leidensausprägung. Im Rahmen des Vorgesprächs kann er schließlich die Räumlichkeiten der Tagesklinik besichtigen. Wir prüfen die Indikation zur Aufnahme und besprechen erste Therapieziele, Aufnahmezeitpunkt und Länge des Aufenthaltes. Die stationären/teilstationären Behandlungen dauern durchschnittlich drei bis vier Wochen.

Für das Vorgespräch ist eine Einweisung vom Haus- oder Facharzt notwendig.