SMSM Mit der Knochenszintigrafie wird der Knochenstoffwechsel sichtbar gemacht. Hierzu wir Ihnen eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene gespritzt, die sich an der Knochenoberfläche anlagert.

Der Knochenstoffwechsel kann sowohl bei gutartigen Erkrankungen (z. B. Rheuma, Arthrose) als auch bei bösartigen Erkrankungen (z. B. Knochenmetastasen) verändert sein. Bei entzündlichen Veränderungen werden gleich nach der Injektion Aufnahmen mit einer Kamera gemacht, um zu untersuchen, ob eine vermehrte Durchblutung im Knochen und den umgebenden Weichteilen vorliegt.

Circa 2 bis 4 Stunden nach Verabreichung der Spritze werden erneut Aufnahmen angefertigt, die dann den Knochenstoffwechsel zeigen. Zunächst wird eine Aufnahme vom ganzen Körper gemacht. Anschließend kann eine hochauflösende Schichtaufnahme (SPECT-Untersuchung) durchgeführt werden. Auf diese Weise können alle Knochen und Gelenke des Skelettsystems präzise beurteilt werden.

Ablauf der Knochenszintigrafie

Mit der Knochenszintigrafie wird der Knochenstoffwechsel sichtbar gemacht. Hierzu wir Ihnen eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene gespritzt, die sich an der Knochenoberfläche anlagert.

Sie erhalten einen Termin für die Spritze am Vormittag. Für die Untersuchung müssen Sie nicht nüchtern ein. Sie dürfen alle Ihre Medikamente einnehmen. Nach der Injektion und ggf. ersten Aufnahmen (Dauer circa 30 Minuten) dürfen Sie die Praxis verlassen. Sie bekommen eine Zeit genannt, zu der Sie sich wieder in der Praxis einfinden sollen. Dann werden die weiteren Aufnahmen durchgeführt (Dauer circa 60 Minuten). In der Zeit zwischen der Spritze und den letzten Aufnahmen dürfen Sie essen und trinken. Die schwach radioaktive Substanz wird über den Urin aus dem Körper ausgeschieden und baut sich schon nach 24 Stunden zu mehr als 95 Prozent ab.

SM Mit der Nierenszintigrafie können die Durchblutung, Nierenfunktion und das Ausscheidungsvermögen der Nieren beurteilt werden. Außerdem kann nach einer Nierentransplantation die ordnungsgemäße Funktion der neuen Niere überwacht werden.

Vorbereitung

Für die Untersuchung müssen Sie nicht nüchtern ein. Wichtig ist, dass Sie vor der Untersuchung ausreichend getrunken haben, damit die Niere genug Urin produzieren kann. Sie dürfen am Untersuchungstag alle Ihre Medikamente einnehmen.

Kinder

Die Untersuchung wird häufig bei Kindern durchgeführt. Gerne können Sie die Lieblings-DVD Ihres Kindes mitbringen. Ihr Kind kann diese während der Untersuchung anschauen. Wenn Ihr Kind noch Fläschennahrung bekommt und Windeln trägt, bringen Sie ein volles Fläschchen und eine Ersatzwindel mit.

Ablauf der Nierenszintigrafie

Es wird eine schwach radioaktive Substanz ins Blut gespritzt, die von den Nieren sehr schnell aus dem Blut herausgefiltert und in die Harnblase ausgeschieden wird. Unmittelbar nach der Injektion der Substanz in eine Armvene werden die Aufnahmen mit der Kamera gestartet. Die Untersuchung dauert ungefähr 45 Minuten. Falls sich während der Untersuchung herausstellt, daß der Urinabfluss von den Nieren in die Blase verzögert ist, kann zusätzlich noch ein Medikament gespritzt werden, das die Harnbildung fördert. Am Ende der Untersuchung ist bereits ein Großteil der schwach radioaktiven Substanz in der Blase. Daher sollten Sie gleich nach der Untersuchung auf die Toilette gehen. Der Rest der Substanz wird im Laufe des Tages ausgeschieden.

Herzszintigrafie

Mit der Herzszintigrafie können die Durchblutung des Herzens untersucht und die Pumpleistung präzise gemessen werden. Diese Informationen helfen Ihrem Kardiologen zu entscheiden, wie das Herz am besten behandelt werden kann. Unter Umständen kann Ihnen eine Herzszintigrafie eine belastende Herzkatheter-Untersuchung ersparen. 

Vorbereitung

Bitte übersenden Sie uns bei der Anmeldung zur Untersuchung auch Ihre Medikamentenliste zu. Bestimmte Medikamente (Betablocker) sollten 48 Stunden vor der Untersuchung abgesetzt werden. Daher teilen wir Ihnen mit, welche Medikamente Sie rechtzeitig vor der Untersuchung pausieren müssen und welche Medikamente Sie weiter einnehmen dürfen.

Nehmen Sie zu Hause nur ein kleines, leichtes Frühstück ein. Trinken Sie am Morgen der Untersuchung am besten Wasser – bitte keinen Kaffee, schwarzen Tee, Kakao oder Cola. Bringen Sie sich etwas zu essen mit, das Sie jeweils in den Wartezeiten zu sich nehmen können. Am besten eignet sich ein Butterbrot mit Käse oder Wurst (fetthaltig). Der Fettanteil in der Nahrung bewirkt, dass die Aufnahmen besser werden. Kommen Sie in bequemer, sportlicher Kleidung zur Untersuchung.

Ablauf der Herzszintigrafie

Die Untersuchung besteht aus zwei Teilen, jeder Teil dauert ungefähr 2 Stunden (inklusive Pausen). Zunächst wird die Herzfunktion nach einer körperlichen Anstrengung bestimmt. Die Anstrengung kann durch sportliche Betätigung auf einem Fahrrad erfolgen. Alternativ kann die Anstrengung auch durch die Injektion eines Medikamentes simuliert werden. Anschließend wird eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene gespritzt. Diese Substanz zeigt an, wie gut der Herzmuskel durchblutet ist. Nach einer Einwirkzeit von circa 30 bis 60 Minuten werden Aufnahmen des Herzens an der Kamera durchgeführt. Vor den Aufnahmen sollten Sie Ihre mitgebrachte Mahlzeit einnehmen.

Im zweiten Teil folgt die Ruheuntersuchung. Bei dieser Untersuchung wird erneut eine schwach radioaktive Substanz in eine Vene gespritzt. Allerdings ist vorab keine körperliche Anstrengung mehr erforderlich. Auch hier ist eine Einwirkzeit von circa 30 bis 60 Minuten einzuhalten, bevor die Aufnahmen an der Kamera gemacht werden können. Es sollte wieder eine Mahlzeit eingenommen werden.

In den meisten Fällen werden beide Untersuchungsteile nacheinander durchgeführt (Gesamtdauer einschließlich Pausen circa 4 Stunden). In bestimmten Fällen können die beiden Untersuchungsteile auch an zwei verschiedenen Tagen gemacht werden.

Darüber hinaus bieten wir folgende Untersuchungen an:

  • DAT-Scan (Hirnszintigrafie)
  • Lungenszintigrafie
  • Wächterlymphknotenszintigrafie
  • Schilddrüsensprechstunde
  • Nebenschilddrüsenszintigrafie

Weitere Untersuchungen auf Anfrage