Nicht-invasive Möglichkeiten

Die Untersuchungen sind in der Regel nicht-invasiv. Das heißt, sie bleiben auf der Hautoberfläche. Sie sind schmerzfrei durchführbar und lassen sich zur Verlaufskontrolle beliebig oft wiederholen. Die Krankenvorgeschichte und eine körperliche Untersuchung erlauben häufig eine schnelle Einschätzung des Krankheitsbildes.

Meist folgen einfache Untersuchungen wie die Registrierung von Pulswellen in Ruhe und nach Belastung durch Zehenstandsübungen. Auch das Messen des Blutdrucks an Armen, Knöcheln und den kleinsten Schlagadern an Fingern und Zehen gehört dazu. Darüber hinaus registrieren wir den Blutfluss in den Venen und bestimmen die Gehstrecke auf dem Laufband exakt.