02.09.2021 10:45 // Westpfalz-Klinikum begrüßt neue Chefärzte

Prof. Dr. med. Eray Yagmur und Prof. Dr. med. Philippe Federspil übernehmen die Leitung des Instituts für Laboratoriumsmedizin und der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.

Prof. Dr. med. Eray Yagmur ist neuer Chefarzt des Instituts für Laboratoriumsmedizin am Westpfalz-Klinikum, das für alle 4 Standorte (Kaiserslautern, Kusel, Kirchheimbolanden, Rockenhausen) zuständig ist. Der 47-jährige Facharzt für Laboratoriumsmedizin mit der Zusatzbezeichnung Bluttransfusionswesen hat seine Stelle am 1. September 2021 angetreten.

„Das Westpfalz-Klinikum vereint viele verschiedene ärztliche Fachrichtungen unter einem Dach und verfügt über eine enorm hohe ärztliche Kompetenz. Daher ist die medizinische Beratung der klinischen Fachgebiete das höchste laborärztliche Gut und eine spannende Herausforderung“, sagt Prof. Yagmur.

Zuletzt war Prof. Yagmur in der Limbach Gruppe SE, einem ärztlich getragenen Laborverbund tätig, der in der Uniklinik der RWTH Aachen das Labordiagnostische Zentrum berät. An der Medizinischen Fakultät der RWTH verfügt er neben der curricularen Lehre auch über ein eigenständiges Lehrangebot zum klinischen Umgang mit Labordiagnostik: „Clinical Laboratory Skills Training“.

Geschäftsführer Peter Förster bedankt sich bei den Oberärzten Dr. med. Barbara Junker-Mattheis und Dr. med. Thomas Ecker, die in den vergangenen Monaten die kommissarische Leitung des Instituts für Laboratoriumsmedizin übernommen haben.

„Dies war sicherlich auch coronabedingt eine Herausforderung und wir danken Ihnen besonders und ausdrücklich für ihr stetes Engagement!“, sagt er.

Auch in der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde in Kaiserslautern hat das Westpfalz-Klinikum am 1. September einen neuen Chefarzt begrüßt. Hier übernimmt Prof. Dr. med. Philippe Federspil die Leitung.

„Die HNO am Westpfalz-Klinikum besitzt einen ausgezeichneten Ruf. Außerdem schätze ich die Mentalität und Lebensfreude der Pfälzer sehr“, sagt der 54-Jährige, der in der Region aufgewachsen ist.

Der Leitspruch des Westpfalz-Klinikums „Moderne Medizin mit menschlichem Gesicht“ spricht Prof. Federspil aus dem Herzen.

„Es entspricht nicht nur meiner Auffassung vom Arztberuf, sondern ich behandle auch Patienten mit Hauttumoren oder tiefer gelegenen Tumoren aus dem Ohr oder Nebenhöhlensystem, die die Haut des Gesichts betreffen“, erläutert er.

Im Bereich der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie weist der neue Chefarzt eine große Expertise auf. Darüber hinaus will er sein Know-how des mikrovaskulären Gewebetransfers in Kaiserslautern einbringen.

Bislang war Prof. Federspil als Sektionsleiter der Onkologischen HNO-Chirurgie am Universitätsklinikum Heidelberg tätig. Neben dieser onkologischen Spezialisierung verfügt er über weitere Zusatzbezeichnungen, zum Beispiel spezielle HNO-Chirurgie, plastische Chirurgie sowie Stimm- und Sprachstörungen.

Der langjährige HNO-Chefarzt, Prof. Dr. med. Norbert Stasche, hat die Klinik zum 31. August verlassen, um in den Ruhestand einzutreten. Gleichzeitig wird er stundenweise in der neu eröffneten HNO-Praxis des Westpfalz-Klinikums in Ramstein-Miesenbach mitarbeiten.