Vorbereitung für den Helicobacter-Atemtest (C13-Atemtest)

Was ist vor dem Test zu beachten?
  • Vier Wochen vor dem Test: Ab jetzt sollten keine Antibiotika mehr eingenommen werden (sollte Ihr Kind Antibiotika benötigen, sprechen Sie dies bitte mit Ihrem Arzt ab!)  
  • Zwei Wochen vor dem Test: Alle Protonenpumpeninhibitoren gegen Magenübersäuerung (z.B. Pantozol, Esemoprazol etc.) sollten zwei Wochen vorher abgesetzt werden  
  • Zwei Tage vor dem Test: Alle Antazida (Maaloxan, etc.) und H2-Rezeptor-Antagonisten (z.B. Ranitidin, Nizax, etc.) sollten zwei Tage vorher abgesetzt werden.  
  • Am Untersuchungstag: Ihr Kind sollte mindestens vier Stunden nüchtern sein.      

 

Was passiert bei diesem Test?
  1. Die erste Atemprobe gibt den Ausgangswert an.  
  2. Beim Ausatmen pustet Ihr Kind die Luft langsam und ruhig in den Messbehälter, der erste Messwert erscheint nach einer Minute.  
  3. Danach trinkt Ihr Kind einen Saft, in dem eine bestimmte Menge mit C13 markiertem Harnstoff gelöst ist (das hat übrigens nichts mit Urin zutun und schmeckt nach nichts).  
  4. Nach 30 Minuten erfolgt die zweite Atemprobe  
  5. Die Atemproben werden in ein Labor geschickt und sind nach wenigen Tagen ausgewertet.      

 

Was ist Helicobacter pylori?

Der Keim Helicobacter pylori verursacht durch eine Entzündung der Magen- und Dünndarmschleimhaut bei vielen Kindern und Erwachsenen immer wiederkehrende Übelkeit und Bauchschmerzen. Mit dem C13-Atemtest gelingt es mit hoher Zuverlässigkeit die Infektion nachzuweisen. Ein Nachweis von Helicobacter hat nicht immer Krankheitswert, es sei denn, in der Folge treten Beschwerden, eine Magenschleimhautentzündung oder ein Magengeschwür auf.

Werden weitere Untersuchungen benötigt?

Wenn der C13-Atemtest auffällig ist, entscheidet der Arzt, ob eine antibiotische Behandlung ohne zusätzliche Tests durchgeführt wird, oder ob vorher bei einer Magenspiegelung eine Biopsie entnommen und der Keim angezüchtet wird. In diesem Fall kann man noch genauer gucken, welche Antibiotika am besten geeignet sind.  

Wie wird behandelt?

Bei einer Helicobacterbehandlung müssen über 7-14 Tage (über die Dauer entscheidet der Arzt) zwei Antibiotika eingenommen werden. Zusätzlich wird ein Säurehemmer über mehrere Wochen verabreicht. Es ist wichtig, die Antibiotika in voller Menge ganz regelmäßig und für die vereinbarte Dauer einzunehmen, da sich der Helicobacter ansonsten an die Medikamente gewöhnen kann und später schwerer zu behandeln ist.  

Muss der Test wiederholt werden?

Wenn nach der Behandlung immer noch oder erneut Beschwerden bestehen, sollte man den Test wiederholen, um abschätzen zu können, ob nicht ausreichend behandelt wurde oder das Problem woanders liegt. Ansonsten ist eine Kontrolle nicht erforderlich.  

Ist das Kind ansteckend?

Im Prinzip ja. Allerdings nur Personen im gleichen Haushalt und in der Regel macht das nichts. Die anderen Hausbewohner müssen dann nicht erkranken, sondern können nur besiedelt sein, das hat keinen Krankheitswert. Es ist nur selten notwendig oder sinnvoll, die anderen Familienmitglieder mit zu untersuchen oder zu behandeln. Weder in der Schule noch zu Hause ist irgendetwas zu beachten.