Rund um die Geburt

Wir als das Team der Geburtshilfe am Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern möchten, dass Sie die Geburt als das erleben können, was es ist: ein natürliches, sehr persönliches und beglückendes Ereignis.

Jährlich kommen ungefähr 1.250 Kinder im Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern zur Welt. Als Klinik legen wir viel Wert auf einen hohen Sicherheitsstandard in der Schwangerschafts- und Geburtsüberwachung – aber neben all den modernen und technischen Möglichkeiten spielt für uns auch die menschliche Zuwendung eine wichtige Rolle.  

Damit Sie sich als werdende Eltern besser auf die bevorstehende Geburt vorbereiten können, bieten Ihnen unsere Hebammen Geburtsvorbereitungskurse an. Im Rahmen unserer Elterninformationsabende und Kreißsaalführungen laden wir Sie ein, unsere Räumlichkeiten kennenzulernen, damit Sie sich, wenn es soweit ist, schnell heimisch fühlen.

Sie können bei uns Ihr Kind so zur Welt bringen, wie es für Sie am angenehmsten ist. Dafür stehen Ihnen Entbindungsbett, Hocker, Matte oder auch die Gebärwanne zur Verfügung. Aromaöle, Akupunktur und andere naturheilkundliche Methoden haben neben Schmerzmitteln und Periduralanästhesie ihren festen Platz zur Entspannung und Schmerzerleichterung. Natürlich kann Ihr Partner oder eine vertraute Person bei der Geburt dabei sein – wenn es die Situation erlaubt, sogar bei einem Kaiserschnitt.

Wir möchten, dass Sie sich von Anfang an gut aufgehoben fühlen. Daher betreuen Sie erfahrene Hebammen und Ärzte. Die Sicherheit von Mutter und Kind ist uns wichtig. Deshalb achten wir besonders auf Ihr Befinden und untersuchen Sie und Ihr Kind sehr sorgfältig. Dabei helfen uns auch technische Geräte wie Ultraschall und CTG. Falls notwendig ist selbstverständlich rund um die Uhr ein Anästhesist oder ein Kinderarzt für Sie und Ihr Kind da. So möchten wir Ihnen helfen, sich auf das Wunder der Geburt einzulassen: sanft und sicher.  

Kreißsaalführungen

Wenn es mit der Geburt soweit ist, möchten wir, dass Sie sich bei uns schnell wohl und geborgen fühlen. Daher bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns im Rahmen einer Kreißsaalführung näher kennenzulernen.

Kreißsaalführungen sind am ersten Donnerstag im Monat ab 18:30 Uhr.

Sollte der erste Donnerstag des Monats ein Feiertag sein, wird die Veranstaltung auf den Mittwoch vorverlegt.

Im Hörsaal (Haus 4 / Ebene 2) starten wir mit einer Informationsveranstaltung, anschließend besuchen wir die Frauen- und Kinderklinik und den Kreißsaal.

Bei dieser Kreißsaalführung haben Sie die Gelegenheit, Ihre persönlichen Fragen zu stellen.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt Kreißsaal unter Tel.0631 203-1303  

Kurse

Neben den Kreißsaalführungen bieten wir auch regelmäßig Kurse zur Geburtsvorbereitung und Schwangerschaftsgymnastik, bei denen beide Partner mit einbezogen werden – fragen Sie einfach nach den nächsten Terminen!

Hier gelangen Sie zu den Kursen der Hebammenpraxis Sonnenblume

Sprechstunden

In enger Zusammenarbeit mit Ihrem Frauenarzt widmen wir uns innerhalb unserer geburtshilflichen Sprechstunden (dienstags und donnerstags) folgenden Fragen und Bereichen:

Pränataldiagnostik vor der Geburt:

  • Amniozentese (Fruchtwasseruntersuchung)/ Chorionzottenbiopsie (Entnahme von Plazentagewebe) Messung der Nackentransparenz (11. bis 14. Schwangerschaftswoche)
  • erweiterter Fehlbildungsultraschall der DEGUM-Stufe II und III (ab der 20. SSW oder bei konkreten Auffälligkeiten), ggf. mit 3-D-Sonografie

Dopplersonografie

  • Messung des Blutflusses in mütterlichen und kindlichen Blutgefäßen (z.B. bei kleinen Kindern, um eine Mangelversorgung auszuschließen; bei mütterlichen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes; bei sonstigen Auffälligkeiten)

Geburtsplanung

  • Festlegung der Entbindungsart, z.B. nach vorausgegangenem Kaiserschnitt, bei Beckenendlage, bei Mehrlingen usw.

Management bei Beckenendlagen

Bei Vorliegen einer Beckenendlage kann eine Drehung des Kindes zunächst durch alternativmedizinische Methoden versucht werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter den Angeboten der Hebammen. Kommt es bis zur 36. Schwangerschaftswoche nicht zur Drehung in Schädellage, so kann unter bestimmten Voraussetzungen auch eine "äußere Wendung" versucht werden. Bleibt das Kind in Beckenendlage, ist dennoch oftmals eine "normale" Geburt möglich. Gemeinsam mit Ihnen werden wir alle Befunde betrachten und eine Entscheidung über das weitere Vorgehen bei der Geburt treffen.

Bitte bringen Sie zu allen Untersuchungen Ihren Mutterpass, die Versichertenkarte und eine Überweisung des Frauenarztes mit.

Terminvereinbarung:

Sekretariat der Frauenklinik
Tel.: 0631 203-1902 oder 0631 203-1665