Wichtige Informationen

Nach Ihrer Entlassung aus dem stationären Aufenthalt besteht in einigen Fällen ein weiterer Versorgungsbedarf. Damit Sie eine lückenlose Anschlussversorgung erhalten, erfolgt unser Entlassmanagement patientenindividuell in Absprache mit Ihnen und je nach Notwendigkeit.

Patienteninformation und Einverständniserklärung

Sie erhalten bei Ihrer stationären Aufnahme die notwendigen Informationen. Für Ihre Einbeziehung in das Entlassmanagement benötigen wir Ihre Einwilligung. Dies geschieht schriftlich anhand von Formularen, die Ihnen mit den Aufnahmeformularen zur Verfügung gestellt werden. Wenn die Notwendigkeit einer Anschlussversorgung besteht, werden Sie hierüber im Verlauf Ihrer Behandlung informiert.

Ersteinschätzung und Entlassplanung

Zeitnah nach Ihrer Aufnahme auf Station wird eingeschätzt, welchen Unterstützungsbedarf Sie im Anschluss an die Krankenhausbehandlung benötigen. Dies wird im Laufe Ihrer Behandlung stets aktualisiert und kann unter anderem die Weiterversorgung durch Pflegedienste und Pflegeheime beinhalten.

Medikationsplan

Bei Ihrer Entlassung erhalten Sie, wenn notwendig, einen Medikationsplan, auf dem alle Ihre benötigten Medikamente mit Hinweisen zur Dosierung und Einnahme aufgeführt sind.

Verordnungen

In der Regel werden Sie zeitlich so aus unserem Hause entlassen, dass Sie für notwendige Verordnungen oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen Ihren niedergelassenen Hausarzt aufsuchen können. Sollte dies nicht der Fall sein, erhalten Sie notwendige Verordnungen bei Ihrer stationären Entlassung.

Entlassbrief

Bei Ihrer Entlassung erhalten Sie zudem von Ihrem Arzt einen Entlassbrief mit den wichtigsten Informationen zu Ihrem Klinikaufenthalt.

Ansprechpartner für Rückfragen

Bei Rückfragen zu Ihrer Behandlung können Sie sich gerne wie bisher an Ihre entlassende Station wenden. Die entsprechende Telefonnummer finden Sie auf Ihrem Entlassbrief.