Willkommen bei uns!

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie 1 des Westpfalz-Klinikums Kaiserslautern bietet alle Möglichkeiten eines hochmodernen Unfallkrankenhauses mit interdisziplinärer Versorgung durch 26 Spezialdisziplinen, Hubschrauberlandeplatz und Notarztwagen. Unserer Klinik stehen alle diagnostischen und operativen Möglichkeiten zur Verfügung. Die Versorgung ist täglich 24 Stunden gewährleistet.

Neben einem hochmodernen Operationstrakt mit Intensivstationen und allen diagnostischen Möglichkeiten wie einen 1,5-T-Magnetresonanztomograph, einem 64-Zeilen-Computertomograph und interventioneller Angiographie verfügt unsere Klinik über 67 moderne Stationsbetten auf 3 Stationen. Jährlich führen wir etwa 4.500 Operationen durch, für das gesamte Spektrum der modernen Unfallchirurgie und nahezu die gesamte Orthopädie mit Ausnahme der Kinderorthopädie und der Skoliosechirurgie.

Schwerpunkte sind die gesamte Traumaversorgung im Bereich des Bewegungsapparates mit Arthroskopie, Handchirurgie und rekonstruktiver Chirurgie. Ein besonderer Schwerpunkt ist der primäre künstliche Gelenkersatz (Endoprothetik) des Hüft-, Knie- und Schultergelenkes sowie komplexe Prothesenwechseloperationen mit etwa 400 Operationen jährlich sowie die elektive arthroskopische Chirurgie (Schlüssellochchirurgie) von Schulter, Ellenbogen, Knie und Sprunggelenk. Die Therapie Osteoporose-assoziierter Frakturen des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates nimmt einen immer größeren Raum im Versorgungsspektrum der Abteilung ein. Im Bereich der Wirbelsäule kommt dabei die Ballon-Kyphoplastie zum Einsatz. Darüber hinaus bieten wir die Behandlung von Knorpeldefekten mit Knorpeltransplantationen und minimalinvasiven Defektarthroplastiken an.

Unsere Klinik verfügt über einen sogenannten 3D-Bildwandler, mit dem während der Operation Schnittbilduntersuchungen entsprechend einer Computertomographie durchgeführt werden können. Basierend auf die dreidimensionale Bilddarstellung (3D) setzen wir ein Navigationssystem ein, mit welchem die Implantation von Knie- und Hüftprothesen, sowie die Navigation von Operation an Wirbelsäule und Gelenken maximal präzisiert werden kann.

Zu den Behandlungsschwerpunkten unserer Klinik zählen:

UNFALLCHIRURGIE

  • Überregionales Traumazentrum
  • Kindertraumatologisches Referenzzentrum
  • Schwerpunktmäßige Polytrauma-Versorgung als Trauma-Zentrum
  • Konservative und operative Behandlung aller Knochen- und Gelenkbrüche mit modernsten Verfahren
  • Schwerpunktmäßige Stabilisierung aller unfallbedingten Brüche der Wirbelsäule und des Beckens
  • Primäre und sekundäre Implantation künstlicher Gelenke an Hüfte, Knie, Schulter und Ellenbogen nach unfallbedingter Gelenkzerstörung; die Implantation von Knie-Endoprothesen und Hüftgelenks-Endoprothesen wird durch eine Computernavigation unterstützt
  • Behandlung aller akuten Sportverletzungen großer Gelenke (z. B. Kreuzband- und Knorpelrekonstruktion des Kniegelenks, Kapsel- und Sehnenrekonstruktionen an Schulter, Ellenbogen und Sprunggelenk), einschließlich der erforderlichen arthroskopischen Diagnostik und Therapie
  • Knochenaufbau und Defektüberbrückung bei unfallbedingten Defekten einschließlich Verlängerung von Extremitäten (Kallusdistraktion)
  • Knochentransplantationen und Knorpeltransplantationen (zur Transplantation zugelassene Klinik)
  • Plastische Deckung von Weichteildefekten durch Haut, Muskulatur und Lappenplastiken nach Unfällen oder nach Infektionen
  • Hand-, Fuß- und Mikrochirurgie

ORTHOPÄDIE

  • Zertifiziertes Zentrum zur Gelenk-Knorpeltransplantation
  • Implantation künstlicher Gelenke an Hüfte, Knie, Schulter und Ellenbogen bei Gelenkarthrosen; die Implantation von Knie-Endoprothesen und Hüftgelenks-Endoprothesen wird durch eine Computernavigation unterstützt
  • Behandlung aller Osteoporose assoziierter Knochen- und Gelenkbrüche der Extremitäten sowie des Beckens einschließlich DEXA-Messungen/Osteoporose-Behandlung
  • Stabilisierung aller Osteoporose assoziierter Brüche der Wirbelsäule durch Kypho- und Vertebroplastie
  • Behandlung chronischer Folgen von Sportverletzungen großer Gelenke (z. B. Kreuzband- und Knorpelrekonstruktion, Kapsel- und Sehnenrekonstruktionen an Knie-, Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenk), einschließlich der erforderlichen arthroskopischen Diagnostik und Therapie
  • Knochentransplantation, -aufbau und Defektüberbrückung der Extremitäten sowie des Beckens und der Wirbelsäule einschließlich Verlängerung von Extremitäten (Kallusdistraktion)
  • Operative Beseitigung von Achsfehlstellungen der oberen und unteren Extremitäten (z. B. X- und O-Beinkorrekturen, Drehfehlstellungen) durch sog. Umstellungsosteotomien (valgisierend / varisierend / mehrdimensional)
  • Versteifungen (Arthrodesen) aller Gelenke
  • Operative Korrektur erworbener Fehlstellungen des Fußes und deren Folgen einschließlich konservativer Therapiemaßnahmen