Die Praxis-Dialyse

Die Praxis-Dialyse in im engeren Sinne keine Belegabteilung des Westpfalz-Klinikums. Sie wird hier dargestellt, da sie sehr eng mit der Klinik im Standort IV Rockenhausen zusammenarbeitet, um nierenkranken Patienten eine Dialyse-Einrichtung vor Ort zu bieten.

Alle zwei bis drei Tage für mehrere Stunden an lebenswichtige Apparate geschaltet zu sein, wird von vielen Patienten als schwere körperliche und seelische Beeinträchtigung empfunden. Und doch ist die Dialyse, also die maschinelle Blutreinigung, existentiell notwendig ist für Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz (Störung der Nierenfunktion). 

Die nächsten Anlaufstellen für Dialysepatienten lagen früher in Kaiserslautern und Bad Kreuznach. Im Jahr 1994 richteten zwei Fachärzte für innere Medizin eine Gemeinschaftspraxis für Dialyse im Erdgeschoss des Schwesternwohnheimes in Rockenhausen ein, direkt neben der Klinik des damaligen Donnersberger Krankenhauses. Damit wurde die medizinische Versorgung im Donnersbergkreis entscheidend verbessert. Die Verkürzung langer Anfahrtswege erhöht die Lebensqualität und erleichtert den Alltag der Betroffenen entscheidend.

Die wohnortnahe Dialyse-Möglichkeit hilft den Patienten, kostbare Zeit zu sparen und auch ein Stück weit „Normalität“ im Umgang mit der Krankheit zu gewinnen. Die ganz nach den Bedürfnissen der Patienten eingerichtete Praxis mit acht Dialyse-Plätzen untersteht formal nicht dem Krankenhausbetrieb, arbeitet jedoch eng mit der Medizinischen Klinik V des Westpfalz-Klinikums in Rockenhausen zusammen, die im akuten Krankheitsfall die Behandlung übernehmen kann.

Umgekehrt ergänzt die Praxis-Dialyse die Möglichkeiten der Inneren Abteilung, wenn beispielsweise bei einem akuten Nierenversagen meist in kürzester Zeit eine Blutwäsche durchgeführt werden muss.

Ziel ist, dass sich die Patienten in der hell und freundlich eingerichteten Dialyse am Donnersberg möglichst wie zu Hause fühlen, indem sie sich die Wartezeit so angenehm wie möglich gestalten – mit Fernseher, Kopfhörer oder einer spannenden Lektüre, und auf jeden Fall in einem rundum familiären, wohltuenden Ambiente.

Kontakt:
Dr. Gabriele Burkhardt
Dr. Hans-Karl Schmidmair

Tel.06361 2410