Service in allen physio-, ergo- und physikalischen Therapiebereichen

Unser Ansatz ist, den Patienten zu zeigen, wie sie MIT dem Körper zu leben, anstatt gegen ihn zu arbeiten. Der Behandlungsaufbau konzentriert sich auf offene, ganzheitliche, patientenorientierte Kombinationsbehandlungen. Dabei kommen passive, aktiv-therapeutenabhängige und aktiv-therapeutenunabhängige Techniken zum Einsatz.

Die Patienten werden im Rahmen einer Behandlungsserie zur zunehmenden Aktivität angeleitet. Sie erleben, wie sie durch regelmäßige Übungen und Änderungen ihrer Lebensgewohnheiten ihren Krankheitszustand verbessern und weitgehend unter Kontrolle halten können.

Therapiebereiche:

Krankengymnastische Maßnahmen dienen z. B. der Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane sowie innerer Organe und des Nervensystems mit mobilisierenden und stabilisierenden Übungen und Techniken. Sie dienen der Kontrakturvermeidung und -lösung, der Tonusregulierung sowie der Funktionsverbesserung bei krankhaften Muskelinsuffizienzen und Dysbalancen.

Maßnahmen der Ergotherapie dienen der Wiederherstellung, Entwicklung, Verbesserung, Erhaltung oder Kompensation der krankheitsbedingt gestörten Funktionen und Fähigkeiten. Der Schwerpunkt liegt hier in der Handtherapie, also der Rehabilitation der Hand nach Operationen, Verletzungen, entzündlichen und verschleißbedingten Erkrankungen sowie bei Überlastungssyndromen.

Maßnahmen der physikalischen Therapie entfalten ihre Wirkung insbesondere nach physikalisch-biologischem Prinzip durch überwiegend von außen vermittelte kinetische, mechanische, elektrische und thermische Energie. Bei Bädern und Inhalationen können auch chemische Inhaltsstoffe mitwirken.