Stationen und Ambulanzen

Die Ambulanz der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (THG-Ambulanz) in Haus 3 Ebene 1 ist für die Aufnahme aller zur Operation einbestellten Patienten und die prä- und poststationäre Behandlung zuständig. Desweiteren werden von niedergelassenen Ärzten zur Beurteilung einer OP-Indikation überwiesene Patienten untersucht, Befunde besprochen und OP-Termine vergeben. Die THG-Ambulanz ist Anlaufstelle für alle gefäßchirurgischen Notfälle. Von hier aus wird die weitere Diagnostik und Therapie organisiert.

Die Sprechstunden und Telefonnummern finden Sie in der Spalte rechts (bzw. bei einem Tablet/Smartphone unten am Ende der Seite).

Intensivstation 10/8

Patienten nach Herz-, Lungen- oder nach großen Gefäßoperationen werden auf der unter herzchirurgischer Leitung stehenden hochmodern ausgestatteten Intensivstation versorgt. Neben verschiedenen Verfahren der Kreislaufüberwachung stehen modernste Echogeräte zur Verfügung, kreislaufinstabile Patienten können mit mechanischen Kreislaufunterstützungssystemen versorgt werden. Für die Implantationen ist auf der Intensivstation ein komplett ausgestatteter Operationsraum vorgehalten. Breiten Raum nimmt die Beatmungstherapie ein, die sowohl invasiv als auch nicht-invasiv erfolgt.

Die ärztlichen Mitarbeiter werden regelmäßig in allen Verfahren geschult, die Einführung innovativer neuer Verfahren erfolgt nach der Teilnahme an entsprechenden Weiterbildungskursen, so dass Medizin auf höchstem Niveau angeboten wird.

Dialysepflichtige Patienten werden gemeinsam mit den Kollegen der Nephrologie betreut, es steht die gesamte Palette der Nierenersatzverfahren zur Verfügung.

Station 8/5

Die Station 8/5 ist für die Aufnahme von Patienten mit thorax-, herz- und gefäßchirurgischen Erkrankungen ausgelegt. Nach erfolgter Operation werden Patienten, die keine intensivmedizinische Betreuung benötigen und die Patienten, die soweit stabilisiert wurden, dass sie nicht mehr der Intensivstation bedürfen, in den Wachzimmern der Station überwacht.

Station 3/5

Auf der Station 3/5, die gemeinsam mit der III. Medizinischen Klinik belegt wird, werden überwiegend Patienten mit Gefäßproblemen behandelt.

Privatstation 6/1

Privatversicherte Patienten und gesetzlich versicherte Patienten mit Zusatzversicherung werden prä- und postoperativ auf der Station 1/6 betreut. Die interdisziplinär gemeinsam mit der II. Medizinischen Klinik genutzte Station ist mit Ein- und Zweibettzimmern mit Dusche und WC ausgestattet.