Klinik für Orthopädie

Die Orthopädische Klinik befasst sich schwerpunktmäßig mit der Diagnostik sowie konservativen und operativen Therapie von entzündlichen. degenerativen (Verschleiß) und unfallbedingten Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Für die Diagnostik stehen alle modernen bildgebenden Verfahren zur Verfügung. Die Ultraschalldiagnostik nimmt dabei als strahlungsfreie Methode einen großen Stellenwert ein. Zum Erreichen der Behandlungsziele stehen konservative und operative Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Die konservative Therapie umfasst die gesamte balneo-physikalische Therapie wie Krankengymnastik, Massage, Lymphdrainage, Ergotherapie, Bewegungsbad, Chirotherapie, sowie die Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln (z. B. Schienen. Einlagen. Korsetts usw.). In enger Kooperation mit dem Institut für Anaesthesiologie und Notfallmedizin II werden neben entzündlich rheumatischen Krankheitsbildern auch sämtliche Formen der Wirbelsäulenerkrankungen (Arthrose. Bandscheibenschaden. Skoliosen. Blockierungen usw.) konservativ und invasiv (epi/peridurale Katheterbehandlung. Facetteninfiltration. Facettenkoagulation. Sakralblock usw.) behandelt. Im Hinblick auf operative Maßnahmen an der Wirbelsäule besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Neurochirurgischen Klinik am Standort Kaiserslautern und vor allem auch mit der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie hier am Standort Kusel.