Unsere Patienten

In unserer Klinik für neurologische und neurochirurgische Frührehabilitation können Patienten mit allen Formen von schwersten Erkrankungen und Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems behandelt werden.

Es handelt sich hierbei um Patienten, die bis zu ihrer körperlichen oder kognitiven Stabilisierung eine engmaschige, oft mehrmals tägliche, medizinische Überwachung und Versorgung benötigen:

  • Komatöse Patienten (z.B. mit dem klinischen Bild des Mittelhirn-Syndroms) oder
  • Patienten mit schwersten Störungen der Sensomotorik,
  • Patienten, die noch kurativ (intensiv)medizinisch behandlungspflichtig sind und einem erhöhten Komplikationsrisiko unterliegen, sowie
  • Patienten die aus dem Koma aufgewacht sind und sich immer noch im Durchgangssyndrom (schwere Verwirrtheit) mit Selbst- oder Fremdgefährdung befinden.

 

Patienten- und Erkrankungsmerkmale der Versorgungsphase B:

  • Traumatische Ereignisse (Unfallfolgen)
  • Zerebrale Gefäßerkrankungen (z.B.: Schlaganfall)
  • Schädigung durch akuten Sauerstoffmangel
  • (Hypoxische Hirnschädigung z.B.: bei Herz- Kreislaufstillstand)
  • Entzündliche Prozesse des zentralen oder peripheren Nervensystems (z. B.: Enzephalitis, Polyradikulitis)

 

Die genaue Diagnose der funktionellen Schädigungen und die Erstellung eines individuellen Therapieplans ermöglicht die Beschleunigung der Remission, die Förderung des vorhandenen Rehabilitationspotentials sowie die Prävention und Therapie von Folgeschäden.