Ärztliches und nicht-ärztliches Team

Aktuell sind in unserem Institut neben dem Chefarzt Dr. Udo Meyer, 6 Oberärzte, 3 Fachärzte und 13 Assistenzärzte tätig. Hier finden Sie eine Auflistung unseres ärztlichen Teams:

Chefarzt
Dr. Udo Meyer
Facharzt für Radiologie

Ltd. Oberärztin
Dr. med. Anna Kristina Kilian   
Fachärztin für Radiologie, Schwerpunkt Kinderradiologie

Dr. med. Walter Gelbert
Facharzt für Radiologie
Dr. med. Ina Heumüller
Fachärztin für diag. Radiologie, Fachkunde Nuklearmedizin
Dr. med. Susanne Jochum
Fachärztin für Radiologie, Schwerpunkt Neuroradiologie
Dr. med. Natascha Schnitzer 
Fachärztin für Radiologie
Dr. med. Anke Wiegand 
Fachärztin für Radiologie Fachkunde Nuklearmedizin

Assistenzärzte in Weiterbildung Radiologie

Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung:

Dr. med. Martin Blumentritt, Arzt in Weiterbildung
Dr.-medic Krisztian-Arthur Csirak, Arzt in Weiterbildung
Dr. med. Maximilian Esch, Arzt in Weiterbildung
Khaled Faress, Arzt in Weiterbildung
Dr. med. Jan-Peter Forster, Arzt in Weiterbildung
Thorsten Hillenbrand, Arzt in Weiterbildung
Stephanie Hoffmann, Ärztin in Weiterbildung
Desislava Hristova, Ärztin in Weiterbildung
Stefanie Jurk, Ärztin in Weiterbildung
Daniela Krickhahn, Ärztin in Weiterbildung
Gavin Lehmann, Arzt in Weiterbildung
Antoaneta Nela Pana, Ärztin in Weiterbildung

MTRA-Team

Um sich für die Arbeit in der Röntgendiagnostik zu qualifizieren, durchläuft jeder Medizinisch-technische RadiologieassistentIn (MTRA) eine dreijährige Ausbildung. Diese endet mit einer staatlichen Prüfung und befähigt dann zum selbstständigen Arbeiten nach ärztlicher Anordnung. Um den Qualitätsstandard zu erhalten ist alle 5 Jahre eine Aktualisierung der Strahlenfachkunde für jeden MTRA vorgeschrieben.

Auch wenn wir mit hochentwickelten und modernen Geräten arbeiten, steht für unsere MTRAs der menschliche Umgang mit den Patienten im Vordergrund.

Konventionelles Röntgen

Zu diesem Bereich zählen die Skelett- und Thoraxarbeitsplätze, Durchleuchtungsarbeitsplätze, Mammographie, Angiografie und Gefäßinterventionen sowie die Osteodensitometrie. Unser Team besteht aktuell aus 26 Mitarbeitern /-innen.

Das Leitungsteam:
Martin Puskorius, Ltd. MTRA Röntgen
Monika Laub, Stellv. ltd. MTRA Röntgen
Christine Brun, Bereichsleitung Mammographie
Beate Lassonczyk, Bereichsleitung Angiografie

Schnittbildgebung & Nuklearmedizin

Das Leitungsteam:
Petra Goletz, Ltd. MTRA CT, MRT, Nuklearmedizin
Renate Patrick, Stellv. ltd. MTRA CT, MRT, Nuklearmedizin

Sekretariate & Anmeldung

Das Aufgabenspektrum der Sekretariate umfasst viele verschiedene Tätigkeiten. Neben dem Terminmanagement, der Abrechung, der Vorbereitung von Besprechungen, interner und externer Schriftverkehr bestehen viele weitere Aufgabenfelder. Unsere Sekretariate sind oft der erste Ansprechpartner für Fragen und Probleme. Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren.

Chefsekretariat

Irene Backé
Bereich Darmzentrum, Privatliquidation
Karin Blandfort
Bereich Intranet, Spracherkennung, Bereich Studien, Auszubildende
Julia Schober
Bereich RÖV/Strahlenschutzdokumentation
Jutta Seidler
Bereich Beschwerdemanagement, Bereich Mammographie/Stereotaxie

Sekretariat

Julia Büttner, Bereich Anmeldung, Besprechungen
Karin Gehm, Bereich MRT, Anmeldung
Jennifer Kleinert, Bereich CT, Anmeldung
Alexa Simon, Bereich Anmeldung, Besprechungen
Daniela Thinnes, Bereich Gefäßzentrum

Mitarbeiter RIS / PACS

Ansprechpartner für RIS/PACS

Marlene Rech, Leitung
Rita Mahl, stellv. Leitung, tätig am Standort Kusel
Ilona Puskorius-Mann, EDV-Assistentin
Dipl.-Inf. Peter Brenner, Projektleiter Radiologie-IT

RIS/PACS

RIS steht für Radiologisches Informationssystem mit folgenden Funktionen:

  • RIS ist ein Modul des KIS (Krankenhausinformationssystem ORBIS)
  • das RIS verwaltet alle radiologischen Untersuchungen
  • die patientenbezogenen Untersuchungsdaten werden über eine DICOM-Schnittstelle zu den bildgebenden digitalen Untersuchungsgeräten übermittelt
  • die Dokumentation medizinischer Daten erfolgt nach den Anforderungen der Röntgenverordnung
  • Dokumentation und Überleitung der abrechnungsrelevanten Leistungen (z. B. GOÄ, EBM, OPS)
  • Erstellung von radiologischen Befunden unter Nutzung der Spracherkennung

PACS ist die Abkürzung für Picture Archiving and Communication System und bietet diese Funktionen:

  • ein zentrales Archivierungssystem digitaler Bilder in einem speziellen Format für alle Standorte
  • das System besteht aus einem Kurzzeit- und ein Langzeitarchiv
  • der PACS-Server kommuniziert mit den Befundungs- und Nachverarbeitungsstationen
  • die bildgebenden Modalitäten greifen auf den PACS-Server zu
  • die Patientendaten des PACS Systems korrelieren mit den Patientendaten des ORBIS
  • die Dauer des Datentransfers von der Bildererzeugung bis zur Bereitstellung des Bildes zur Befundung dauert je nach Größe des Datensatzes 40 Sek. bis < 3 Minuten
  • die Bilddaten können bei Bedarf auf CD/DVD gebrannt werden