Die Schmerz-Tagesklinik

Das Behandlungsangebot der Tagesklinik richtet sich an chronisch Schmerzkranke im Großraum Kaiserslautern.

Auf 5 Therapieplätzen behandeln wir unsere Patienten ganztags von Montag bis Freitag über einen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen. Pro Jahr kümmern wir uns um 50 bis 60 Patienten.

Das Behandlungsprogramm ist multimodal, d.h. in die Therapie sind Ärzte, Psychologen, Physiotherapeuten und Co-Therapeuten einbezogen. Das Ziel der Behandlung ist neben einer Schmerzlinderung auch eine Verbesserung des Umgangs mit dem Schmerz und der Schmerzverarbeitung. Dies zusammen soll die körperliche Leistungsfähigkeit der Patienten steigern und die Aktivität im Alltag stärken. Je eher diese interdisziplinäre multimodale Schmerztherapie eingesetzt wird, umso besser kann das meist überaus komplizierte Krankheitsbild eines chronischen Schmerzzustandes behandelt und eine weitere Chronifizierung verhindert werden.

Auf der Grundlage einer umfassenden Schmerzdiagnostik wird für jeden Patienten ein individueller Behandlungsplan erarbeitet. Er umfasst sowohl die Behandlung in Kleingruppen als auch in regelmäßigen Einzeltherapien durch einen persönlichen Therapeuten. Tägliche Teambesprechungen koordinieren den Therapieverlauf. Angewandt werden alle modernen Verfahren der Schmerzmedizin. Wesentliche Therapieverfahren sind:

  • Medikamentenmanagement
  • Therapeutische Regionalanästhesieverfahren
  • Akupunktur
  • Techniken der manuellen Medizin und Osteopathie
  • Problemzentrierte therapeutische Gespräche

Psychotherapeutisch findet die Behandlung in einem verhaltenstherapeutischen Rahmen statt. Dabei werden auslösende, verstärkende und aufrechterhaltende Faktoren des Schmerzgeschehens erarbeitet und Problemlösungsstrategien entwickelt. Ziel ist es, gemeinsam mit dem Patienten möglichst konkrete Hilfestellung im Umgang mit den Beschwerden für den Alltag zu erarbeiten.

Ein weiterer Schwerpunkt der Therapie sind Entspannungsverfahren wie Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training und Phantasiereisen. Die physiotherapeutische Behandlung findet sowohl täglich in Kleingruppen als auch 1-2 mal wöchentlich in Einzeltherapien statt. Hauptziel ist dabei neben der Schmerzlinderung eine Reduktion der mit dem Schmerz verbundenen funktionellen Defizite.

Für die Sicherung eines langfristigen Behandlungserfolges wird am Ende der Therapie mit jedem Patienten ein individuelles Übungsprogramm für den Alltag erarbeitet. Falls erforderlich, werden unsere Patienten auch sozial-medizinisch beraten zu Themen der beruflichen Wiedereingliederung, der Umschulung, Versorgung und Betreuung sowie der Berentung.

Organisationsablauf:

Patienten, bei denen nach Verstellung in unserer Schmerzambulanz eine tagesklinische Behandlung indiziert ist, benötigen für die Behandlung eine Krankenhauseinweisung von Ihrem behandelnden Facharzt (Orthopäde, Chirurg, Anästhesist). Die Kosten werden für gesetzlich Versicherte von der Krankenkasse übernommen. Der Beginn des Aufenthaltes wird mit dem Sekretariat vereinbart (Tel.: 0631/2031037). Die tägliche Anfahrt muss selbst organisiert werden. Ein Fahrkostenzuschuss muss mit der Krankenkasse abgeklärt werden.

Zur Aufnahme bitte mitbringen:
  • Einweisung
  • Versichertenkarte
  • Liste mit den aktuellen Medikamenten
  • Sämtliche ärztlichen Vorbefunde und Röntgenbilder
  • Trainingskleidung
  • Großes Handtuch