In den kardiologischen Ambulanzen werden Patienten betreut, die an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden.

Privatambulanz Prof. Dr. Schumacher

Sprechzeiten:
Nach vorheriger Terminvereinbarung:
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14.30 – 15.30 Uhr

Terminvereinbarung:
Telefon: 0631 203-1255 oder -1232

Bei akuten Beschwerden können Sie sich jederzeit auch ohne Terminvereinbarung an uns wenden.


Patienten mit ambulanter Wahlleistungsvereinbarung können sich nach vorheriger Anmeldung in der Privatambulanz der Klinik vorstellen. Hier werden Ihnen alle diagnostischen Verfahren der Kardiologie und Pneumologie bis hin zur Herzkatheteruntersuchung (z. B. über das Handgelenk) angeboten.

Insbesondere bei Fragen zu anstehenden Eingriffen, Voruntersuchungen, Check-up-Untersuchungen, Verlaufskontrollen nach Eingriffen oder Abklärung unklarer Beschwerden wie Luftnot, Leistungsminderung, Herzrhythmusstörungen und viele mehr empfiehlt sich die ambulante Untersuchung.

Ambulanz für Herzschrittmacher- und ICD-Träger

Sprechzeiten:
Kontrollen (außer in Notfällen) können nur nach vorheriger Terminvereinbarung durchgeführt werden. Mitzubringen ist eine Überweisung vom Hausarzt oder Facharzt (Auftragsleistung).

Montag - Donnerstag von 8:30-12:30 Uhr

Terminvereinbarung:
Telefon: 0631 203-1966


In unserer Ambulanz wird die regelmäßige Nachsorge von Patientinnen und Patienten mit Herzschrittmachern, implantierbaren Defibrillatoren (ICD), biventrikulären Aggregaten (CRT) und Ereignis-Rekordern durchgeführt. Hierbei wird der technische Status der Implantate inklusive der im Herz verankerten Sonden überprüft und, falls notwendig, eine Anpassung der Programmierung an die individuellen Bedürfnisse der Patientin bzw. des Patienten vorgenommen.

Diese Nachsorgen finden abhängig vom implantierten Aggregat, der Indikation und dem Batteriestatus üblicherweise alle 3-6 Monate statt und dauern ca. 15 Minuten. Wir können die Aggregate der gängigen Firmen Biotronik, Boston-Scientific, Medtronic und St. Jude Medical kontrollieren.

Nachsorgen bei Patienten der gesetzlichen Versicherungen werden auf Überweisung (Auftragsleistung) durch Oberarzt Pierre Buchholz-Sanchez als ermächtiger Arzt durchgeführt.

Schwerpunkt
Einer unserer Schwerpunkte ist die telemedizinische Nachsorge und Überwachung über das "Home Monitoring". Das bedeutet, dass wir täglich wichtige technische Informationen der Implantate sowie bedeutsame Ereignisse des Herzrhythmus über einen häuslichen Sender der Patienten erhalten. Dadurch können unsere Patienten engmaschiger überwacht werden und müssen nicht mehr so häufig persönlich in unserer Ambulanz vorbeikommen.

Aktuell können wir diesen zusätzlichen Service für die Implantate der Firma Biotronik, Medtronic und St. Jude anbieten. Wenn Sie sich hierüber näher informieren möchten, können Sie gerne telefonisch oder per Mail an pbuchholzsanchez@westpfalz-klinikum.de mit uns in Kontakt treten.

Zur Kontrolle bringen Sie bitte folgendes mit:

  • Überweisungsschein Ihres Haus- oder Facharztes (gilt für gesetzlich Versichere)
  • Ihren Herzschrittmacherausweis-/ICD-Ausweis
  • einen aktuellen Medikamentenplan
  • ggf. Ergebnisse von Untersuchungen, die seit der letzten Nachsorge durchgeführt wurden (z.B. Herzultraschall/Echokardiographie)

Notfälle
Sofern Sie einen implantierten Herzschrittmacher oder Defibrillator haben und folgende Symptome verspüren, setzten Sie sich bitte umgehend unabhängig von dem Kontrolltermin mit uns in Verbindung:

  • Herzrasen, starkes Herzklopfen oder ein sehr langsamer Herzschlag
  • Schwindel oder Bewusstlosigkeit ohne erkennbaren Grund
  • eine Schockabgabe des Defibrillators
  • eine Rötung im Bereich der Implantationsstelle bzw. Verrutschen des Gerätes mit drohendem Durchtritt durch die Haut oder bereits bestehende Hautverletzungen

Nach einer Schockabgabe Ihres Defibrillators versuchen Sie bitte Ruhe zu bewahren. Lassen Sie sich umgehend in unsere Zentrale Notaufnahme bringen (bei Unsicherheit oder Beschwerden vom Rettungsdienst bzw. Notarzt). Jede Schockabgabe durch Ihren Defibrillator sollte durch unser Expertenteam abgeklärt werden.    

Ich freue mich, Sie in unserer Ambulanz begrüßen zu dürfen.    

Pierre Buchholz-Sanchez
Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Spezielle Rhythmologie, invasive Elektrophysiologie (DGK)

Ambulanz für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH)

Ansprechpartner: Dr. med. Bernd Haaff

Kontakt über die Kardiologische Ambulanz

Telefon: 0631 203-1966

Ambulanz für Herzinsuffizienz (Herzschwäche)

In unserer Herzinsuffizienzambulanz werden Patienten betreut, die an einer fortgeschrittenen Herzschwäche leiden. Es können sowohl chronisch als auch neu erkrankte Patienten mit Herzinsuffizienz vorgestellt werden. Das Spektrum unserer Patienten umfasst alle Ursachen der Herzinsuffizienz:

  • „Ischämische Kardiomyopathie“ in Folge von Koronarer Herzkrankheit / Herzinfarkt
  • „Dilatative Kardiomyopathie“: z.B. nach Herzmuskelentzündung, nach Alkoholabusus
  • Hypertensive Herzerkrankung
  • Kardiomyopathie durch unbehandelte Herzklappenerkrankung
  • restriktive / kontriktive Formen der Kardiomyopathie
  • angeborene Herzmuskelerkrankungen wie „hypertrophe Formen der Kardiomyopathie“ oder „Rechtsventrikuläre Dysplasie“
  • „Myopathie assoziierte Kardiomyopathien“: Kardiomyopathien im Rahmen von Muskelerkrankungen, z.B. bei Duchenne Muskeldystrophie

Es handelt sich um eine hochspezialisierte Ambulanz, in der die Betreuung nach neuesten, internationalen Standards umfassend und intensiv in Kooperation mit den betreuenden niedergelassenen Kollegen durchgeführt wird.

Die Patienten werden in regelmäßigen Zeitabständen in unserer Ambulanz gesehen. Die Häufigkeit hängt dabei vom Schweregrad der Herzschwäche ab. Durch eine engmaschige Betreuung wird eine Optimierung der medikamentösen Therapie gewährleistet (Leitliniengerechte Therapie). Bei Versagen der konservativen Therapie werden geeignete Patienten für die Herztransplantation gelistet und bis zur Transplantation weiterbetreut (siehe auch Spezialambulanz für Herztransplantation).

Neben der Patientenbetreuung werden wissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet (klinische Studien, Kompetenznetz Herzinsuffizienz). Unsere Ambulanz ist das „Kompetenzzentrum München“ des ambulanten Betreuungsprogrammes der AOK für Herzinsuffizienz (CORDIVA Programm, über die Gesellschaft für Patientenhilfe).

Spezifisches Leistungsspektrum (in Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen):
  • Herzultraschallverfahren, inklusive 3D-Echokardiographie
  • Herz-CT
  • Herz-MRT
  • Kardiopulmonale Leistungsdiagnostik anhand der Spiroergometrie
  • Schrittmachertherapie, inclusive Defibrillatoren und kardiale Resynchronisationstherapie (CRT)
  • Invasive Diagnostik: Rechtsherzkatheteruntersuchungen mit Reversibilitätsprüfungen bei Lungenhochdruck, Herzmuskelbiopsien
  • Indikationsstellung und Listung für Herztransplantation (in Zusammenarbeit mit der Herzchirugie Bad Oeynhausen und München Großhadern)

Ansprechpartner: Dr. med. Bernd Haaff
Kontakt über die kardiologische Ambulanz

Tel.0631 203-1966

Ambulanz für Herztransplantierte

In der Herztransplantationsambulanz betreuen wir herztransplantierte Patienten und Patienten, die sich auf der Herztransplantationsliste befinden.

In unserer Ambulanz können alle Patienten mit schwerer, fortgeschrittener Herzinsuffizienz zur Indikationsstellung für Herztransplantation vorgestellt werden. Nach spezifischer Diagnostik kann bei geeigneten Patienten direkt über unsere Ambulanz eine Listung zur Herztransplantation erfolgen (Listung zur Herztransplantation am Transplantationszentrum Bad Oeyenhausen). Nach erfolgter Herztransplantation werden die Patienten über unsere Ambulanz in festen Betreuungsprogrammen weiterbetreut.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Klinik ist die invasive Diagnostik anhand hochspezieller Bildgebungsverfahren der sogenannten Transplantatvaskulopathie („Arteriosklerose des transplantierten Herzen“). Es besteht eine langjährige Erfahrung bei der Herzkatheterbehandlung der Transplantatvaskulopathie mit beschichteten Koronarstents.

Leistungsspektrum:

  • Indikationsstellung und Listung zur Herztransplantation
  • Betreuung von gelisteten Patienten
  • Spezifisches Immunsuppressionsmonitoring
  • Spezifische Herzultraschallverfahren zur Abstoßungsdiagnostik
  • Herzmuskelbiopsien
  • Koronare Intervention der Transplantatvaskulopathie mit beschichteten Stents

Ansprechpartner: Dr. med. Bernd Haaff
Kontakt über die kardiologische Ambulanz

Tel.0631 203-1966