13.04.2016 16:00 // Hörverbesserung mit Hightech: Neue Möglichkeiten durch implantierbare Hörsysteme

Patientenforum am Mittwoch am Standort Kaiserslautern am 13.04.2016 um 16 Uhr

Themen:

  • Welche Hörimplantate für welche Schwerhörigkeit?
  • Operative Möglichkeiten bei implantierbaren Hörsystemen
  • Verlauf von Diagnosestellung, Operation und Rehabilitation

"Nicht sehen können, trennt von den Dingen. Nicht hören können, trennt vom Menschen.", so der Philosoph Emmanuel Kant. Wer unter einer Schwerhörigkeit leidet, und das sind nach Angaben des Deutschen Schwerhörigen-Bundes e.V. ca. 80.000 Menschen in Deutschland, weiß wovon Kant spricht. Vielen Betroffenen kann mit einer Hörgeräteversorgung sehr gut geholfen werden, aber was ist mit denen, die damit nicht zurechtkommen?

Erfreulicherweise gibt es heutzutage eine Vielzahl implantierbarer Hörgeräte, die bei bestimmten Indikationen eingesetzt werden und den Betroffenen wieder ein Hören ermöglichen können. Der Erfolg einer solchen Operation hängt allerdings davon ab, dass die Auswahl der Patienten unter Berücksichtigung aller medizinischen und audiologischen Aspekte in einer fachkompetenten Klinik erfolgt. Auch in der Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Westpfalz-Klinikum GmbH Kaiserslautern können Patienten mit Innenohr-, Mittelohr- und Knochenleitungs-Implantaten versorgt werden.

Alle interessierten Bürger sind zu dem Patientenforum am Mittwoch, 13. April.2016 um 16:00 Uhr in das Tagungszentrum der Westpfalz-Klinikum GmbH herzlich eingeladen.Sie werden dort über die unterschiedlichen Implantate, die operativen Möglichkeiten und den Verlauf von Diagnostik bis REHA informiert. Die Ärzte der HNO-Klinik sowie ein Implantat-Ingenieur stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Referenten:
Prof. Dr. Norbert Stasche, Chefarzt
Lucas Lehning, Dipl. Ing., Fa. MED-EL
Dr. Michael Bärmann, Oberarzt
Sabine Bader, Fachärztin

Veranstaltungsort:
Tagungszentrum Kaiserslautern
Goethestr. 51

Eine Anmeldung zur Teilnahme ist vorab nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei!