30.01.2016 10:30 // Individuelle Hüft- und Knieendoprothetik für unsere Patienten

Gesundheitsforum am Samstag, Standort Kaiserslautern, ab 10:30 Uhr

Individuelle Hüft- und Knieendoprothetik lautet das Thema der Veranstaltungsreihe Gesundheitsforum am Samstag am 30. Januar 2016 um 10:30 Uhr im Tagungszentrum des Westpfalz-Klinikums, Goethestraße 51 in Kaiserslautern. Es referieren der Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Hartmut Winkler und der leitende Oberarzt Dr. med. Paul Huchzermeier. Beide sind Ärzte der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Standort Kaiserslautern des Westpfalz-Klinikums.  

In Deutschland werden aktuell rund 350.000 künstliche Gelenke pro Jahr implantiert. Patienten mit anhaltendem Funktionsverlust und erheblicher Beeinträchtigung durch Arthroseschmerzen an Hüfte und Knie kann durch den künstlichen Gelenkersatz geholfen werden. Mit dem Eingriff ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Verbesserung von Schmerz und Funktion des Gelenks zu erzielen. Die Endoprothesen werden zementfrei oder zementiert implantiert. Unter anderem was das genau bedeutet, erklären die beiden Mediziner in Ihrem Vortrag. Viele verschiedene Prothesensysteme für Hüft- und Kniegelenk sind auf dem Markt verfügbar. Regelmäßig werden innovative Endoprothesenkonzepte angeboten.  

Die Haltbarkeit etablierter Prothesen wird von den Herstellern mit bis zu 15 Jahren angegeben. Um den Patienten individuell gerecht zu werden, wird heute im Rahmen der präoperativen Röntgenbildanalyse und Planung versucht, eine Prothese auszuwählen, die hinsichtlich Größe, Form und Abmessung der natürlichen individuellen Anatomie am nächsten kommt. Da von der Industrie unterschiedlich dimensionierte Prothesenmodelle angeboten werden, kann im Rahmen der computergestützten Planung das Prothesenmodell ausgewählt werden, welches individuell am besten zum Patienten passt. Für ausgewählte Fälle ist auch die Anfertigung individueller Endoprothesen z. B. am Kniegelenk möglich. Ziel aller Maßnahmen ist die Wiederherstellung der Lebensqualität und die schmerzfreien Gelenkfunktion für den betroffenen Personen.

Im Anschluss an den Vortrag beantwortet Herr Priv.-Doz. Dr. med. Hartmut Winkler und Herr Dr. med. Paul Huchzermeier Ihre Fragen sehr gerne.

Der Eintritt ist frei. Kostenlose Parkplätze stehen unmittelbar am barrierefreien Tagungszentrum zur Verfügung.